Arbeitsschritte, Veranstaltungen und Protokolle

Wie wird Pellworm zur Biosphäre?

Der Ablauf des Beitritts zum Biosphärenreservat

Von 2019 bis 2021 bereitet die Gemeinde Pellworm eine Bewerbung als Biosphären-Entwicklungszone vor.  Hierzu gehört die Arbeit der Biosphärenprojekte, aber auch die Erstellung eines Rahmenkonzeptes. Die Öffentlichkeit wird im Rahmen von Gemeinderatssitzungen, in Berichten in der Inselzeitung DePellwormer und auf diesen Seiten über Neuigkeiten und Weiterentwicklungen informiert. 

 

Ein Rahmenkonzept für Pellworm

Im ersten Quartal 2021 entscheidet die Gemeindevertretung: Soll Pellworm Teil der Entwicklungszone des Biosphärenreservats Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen werden? Wie schon beim Beitritt der Halligen zur Entwicklungszone 2004, soll sich Pellworm schon vor dem Beitritt klar darüber werden, was die Insel als Biosphäre erreichen kann und will. Hierzu hat ein Planungsbüro im Sommer und Herbst 2020 ein Rahmenkonzept erstellt. Es stellt die Ausgangsbedingungen auf Pellworm dar, entwirft Leitbilder und Entwicklungsziele und gibt einen Einblick in die Arbeit der Biosphärenprojekte. 

 

Der Entwurf kann hier heruntergeladen werden: Rahmenkonzept

 

Bis 18.11.2020 werden insbesondere die Projektbeschreibungen mit den Biosphärenprojekten final abgestimmt. Haben Sie Fragen, Anmerkungen, Hinweise? Diese können Sie ebenfalls bis 18.11.20 an Silke Wissel richten (Kontakt rechts). Das Rahmenkonzept wird danach weiter aufbereitet, Korrektur gelesen und als Broschüre veröffentlicht.

 

Bürgerversammlung zum Rahmenkonzept und zur Entwicklungszone

Die ursprünglich für 25.11.20 angesetzte Bürgerversammlung ist wegen des Corona-Lockdowns abgesagt. Sie wird voraussichtlich im Februar 2021 nachgeholt. Der Termin wird hier und im De Pellwormer bekanntgegeben.

 

Biosphären-Projektgruppen

Viele Handlungsfelder werden durch Bürgerinnen und Bürger mit großen Engagement im Rahmen von Biosphärenprojekten entwickelt und umgesetzt. Vierteljährlich treffen sich die „Kümmerer“ dieser Biosphärenprojekte zu einer gemeinsamen Sitzung, um sich auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen. Neben Berichten aus den einzelnen Projekten werden auch übergeordnete Fragen zur Biosphäre Pellworm besprochen.

Die nächste Sitzung findet "nach Corona" statt.

Sitzung am 25.03.2020 (wegen Corona entfallen): Projektberichte

Sitzung am 26.11.2019: Protokoll, Anhang: Projektberichte

Sitzung am 10.09.2019: Protokoll, Anhang: Projektberichte

 

Auftaktveranstaltung

Auf einer Bürgerversammlung im Mai 2019 startete offiziell der Pellwormer "Weg zur Biosphäre".

Präsentation  

Projektleiterin "Biosphäre Pellworm"

Silke Wissel - Projektleiterin "Biosphäre Pellworm" ● Foto: Sören Lang
Silke Wissel - Projektleiterin "Biosphäre Pellworm" ● Foto: Sören Lang

Die Gemeinde Pellworm und die Nationalparkverwaltung in Tönning bereiten seit Februar 2019 gemeinsam die nötigen Schritte für eine Antragstellung bei der UNESCO vor. Hierzu wurde Silke Wissel von der Nationalparkverwaltung als Projektleiterin eingestellt. Von Tönning aus und oft auch direkt auf Pellworm unterstützt sie viele Biosphärenprojekte bei ihren Aktivitäten und steht für Fragen und Wünsche zur Verfügung.

 

Finanziert wird das Projekt "Erweiterung des Biosphärenreservats um die Insel Pellworm" vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Schleswig-Holstein.

Kontakt

Sprecherin der Biosphären-Projektgruppen:

Gisela Jansen

Telefon 04844.762

Gisela-Jansen@web.de

 

Ansprechpartnerin Nationalparkverwaltung & Projektleiterin Biosphäre auf Pellworm: 

Silke Wissel

Telefon 04861.61681

Silke.Wissel@lkn.landsh.de

 

Ansprechpartner Gemeinde Pellworm: 

Projektmanagement Gemeinde Pellworm
Telefon 04844.9904814
projektmanagement@pellworm.de

 

Mitmachen

Sie möchten die Pellwormer Biosphäre mitgestalten? Sie haben Projektideen? Kontaktieren Sie gerne die Projektleiterin Silke Wissel oder das Projektmanagement bei der Gemeinde.