Neue Corona-Verordnung ab dem 20.09.2021

Ab Montag, 20. September, fallen zahlreiche Einschränkungen in den sogenannten "3G-Bereichen" weg. So müssen geimpfte, genesene und getestete Personen beispielsweise keine Masken mehr tragen, außerdem sind viele Aktivitäten im Freien wieder uneingeschränkt möglich. Wo die 3G-Regelung nicht greift, etwa im öffentlichen Personennahverkehr, muss weiterhin eine Maske getragen werden. Die Verordnung gilt bis einschließlich 17. Oktober.

Einige wichtige Regeln im Überblick:

  • Das Abstandsgebot von 1,5 Metern wird in eine Empfehlung umgewandelt. Nur in Wahlgebäuden ist es mit einigen Ausnahmen weiterhin verpflichtend.
  • Für vollständig Geimpfte oder Genesene gilt bei privaten Treffen keine Obergrenze bei den Teilnehmer:innen.
  • Die 3G-Regel gilt auch weiterhin in vielen Innenräumen. Dies betrifft Veranstaltungen und Feste, Innen-Gastronomie, Freizeit- und Kultureinrichtungen (Bibliotheken und Archive sind davon ausgenommen), darüber hinaus im Regelfall körpernahe Dienstleistungen, Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben, Reiseverkehre zu touristischen Zwecken, außerschulische Bildungsangebote sowie Sport-Einrichtungen.
  • Die Maskenpflicht wird in Innenbereichen aufgehoben, solange dort die 3G-Regel gilt. Können die Besucher:innen keinen angemessenen Abstand einhalten, werden Masken weiterhin empfohlen. Im Einzelhandel, im öffentlichen Personenverkehr, in Kitas (gilt nicht für Kita-Kinder) sowie in Bibliotheken und Archiven bleibt die Maskenpflicht allerdings bestehen.
  • Viele Kontaktdaten-Erhebungsverpflichtungen entfallen, insbesondere im touristischen Bereich

Ersatzverkündung der Landesverordnung vom 20.September 2021