Verlängerung der geltenden Landesverordnung

Aufgrund der steigenden Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein wird es ab dieser Woche keine weiteren Lockerungen geben, das gaben Ministerpräsident Daniel Günther und Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg in Kiel bekannt. Die geltende Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus, die am Sonntag auslief, wird verlängert. Auch die für diese Woche geplante nächste Stufe des Veranstaltungsstufenkonzepts wird ausgesetzt. Das Infektionsgeschehen steigt deutschlandweit wieder an, zehntausende Menschen kehren aus dem Urlaub zurück, außerdem geht der Betrieb in Schulen und Kitas wieder los, sagte der Ministerpräsident. Daher habe sich die Jamaika-Koalition darauf verständigt, die Entwicklung des Infektionsgeschehens zunächst sehr genau zu beobachten und die am 9. August auslaufende Landesverordnung zu verlängern.

 

Die Zahl der Neuinfektionen steigt in Schleswig-Holstein, wie in ganz Deutschland, wieder an. Auch wenn diese Entwicklung auf deutlich niedrigerem Niveau stattfinde als zu Beginn der Pandemie, erfordere die Situation aufgrund der schwankenden Zahlen höchste Aufmerksamkeit, sagte Günther. Mit den mobilen Testzentren für Reiserückkehrer:innen und einem Konzept für den Schulbetrieb habe das Land auf die aktuelle Lage reagiert. Trotzdem sei es wichtig, weiterhin äußerst vorsichtig zu handeln.