Glasfaser für alle Pellwormer*innen ?!?

Der Glasfaserausbau auf Pellworm ist bereits weit fortgeschritten. Viele Haushalte sind schon angeschlossen und bis zum Jahresende 2019 sollen alle subventionierten Anschlüsse in den sogenannten "weißen Flecken", d.h. in den bisher nicht erschlossenen Gebieten fertiggestellt sein. Was aber passiert mit den "schwarzen Flecken", den Gebieten, die bisher schon eine ausreichend schnelle Internetverbindung mit Kupferkabeln haben? Haben die Pellwormer*innen in diesen Bereichen einfach Pech gehabt? Wir finden, das kann nicht sein! Kosten von mehreren Tausend Euro pro Hausanschluss in den "schwarzen Flecken" können nicht die Lösung dieser technologischen Zweiteilung der Insel sein. Deshalb setzen sich Bürgermeister und Projektmanager massiv dafür ein, zusätzliche Fördermittel für den weiteren Glasfaserausbau zu beschaffen. Unser Ziel ist es, eine 100%ige Glasfaser-Abdeckung auf Pellworm zu erreichen. Das passt zu unserer Insel, denn wenn es um technischen Fortschritt und Innovationen geht, ist Pellworm immer vorne mit dabei!

 

Derzeit darf die Gemeinde in den "schwarzen Flecken" aus rechtlichen Gründen nicht mit öffentlichen Mitteln tätig werden. Dennoch könnte es sein, dass wir vielleicht eine Fördermöglichkeit basierend auf Bundesmitteln gefunden haben. Die Hintergründe zu diesem Vorhaben und was das Ganze für die Pellwormer*innen in den "schwarzen Flecken" bedeuten könnte, erklären wir auf der nächsten Bürgerversammlung am 17.09.2019 um 18.00 Uhr im Bürgerhaus Pellworm. Dann werden auch Ansprechpartner vom Breitbandkompetenzzentrum Schleswig-Holstein sowie von der LüneCom anwesend sein. Sollten Sie im Vorfeld dieser Veranstaltung bereits Fragen haben, können Sie sich jederzeit gern an das Projektmanagement der Gemeinde wenden. Wir sammeln Ihre Fragen und leiten Sie weiter an die Verantwortlichen, die sie dann im Rahmen der Bürgerversammlung beantworten werden.