Neubau von Kita und Mensa gestartet

V.l.n.r.: Walter Herrig (Schulleiter), Mathias Schikotanz (Hochbauingenieur Gemeinde), Dr. Norbert Nieszery (Bürgermeister), Rolf Holsteiner (Vorsitzender Schulausschuss), Elvira Herrig (Leiterin der Kita) und Gerd Nommsen (Vorsitzender Sozialauschuss).
V.l.n.r.: Walter Herrig (Schulleiter), Mathias Schikotanz (Hochbauingenieur Gemeinde), Dr. Norbert Nieszery (Bürgermeister), Rolf Holsteiner (Vorsitzender Schulausschuss), Elvira Herrig (Leiterin der Kita) und Gerd Nommsen (Vorsitzender Sozialauschuss).

 

Im Oktober haben auf Pellworm die Bauarbeiten zum Neubau der Kindertagesstätte (Kita) und der Mensa begonnen. Bürgermeister Dr. Norbert Nieszery gab Anfang der 43. Kalenderwoche gemeinsam mit den verantwortlichen Projektbeteiligten den Startschuss für die Baumaßnahme. Der alte Pavillon, der seit den 1970er Jahren den Kindergarten sowie Teile der Pellwormer Schule beherbergte, wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Durch einen neuen Verbindungsbau soll zudem der Anschluss an das Haupthaus der Pellwormer Schule erfolgen. In dem neuen Gebäude werden dann die Kindertagesstätte, die von Kita und Schule gemeinsam genutzte Mensa sowie zusätzliche Räume für die Pellwormer Schülerinnen und Schüler untergebracht sein. Die Gesamtkosten des Bauvorhabens belaufen sich auf 4,1 Mio. , die durch Fördermittel des Bundes finanziert werden. Der Neubau schafft nicht nur die Möglichkeit, zukünftig eine Ganztagsschule anbieten zu können. Auch der Rechtsanspruch aller Pellwormer Eltern auf einen Kita-Platz kann dann erfüllt werden. „Dieser Neubau ist eine wichtige Investition in unsere soziale Infrastruktur und wird dazu beitragen, dass das Leben auf Pellworm für junge Familien noch attraktiver wird“, so der Vorsitzende des Sozialausschusses Gerd Jakob Nommsen. Die Planungsphase von der Idee bis zur Umsetzung nahm einige Jahre in Anspruch, da zunächst erst einmal alle Gemeindevertreter von dem Vorhaben überzeugt werden mussten. Für den Vorsitzenden des Schulausschuss Rolf Holsteiner ist es daher „absolut positiv, dass es nun endlich los geht.“ Dass dieser Neubau notwendig ist, um den gegenwärtigen und auch zukünftigen Anforderungen gerecht werden zu können, bezweifelt auf der Insel heute kaum noch jemand. Bürgermeister Dr. Nieszery betont: „Die verlässliche Versorgung unserer Pellwormer Kinder ist die Basis für die weitere Entwicklung unserer Insel, die wir mit aller Kraft vorantreiben möchten.“ Die Bauarbeiten werden ca. ein Jahr in Anspruch nehmen, sodass der Neubau voraussichtlich im Herbst 2019 fertig gestellt sein wird.